Erstsemester-Blog

Julia Twachtmann (Ersti 2009) Julia Twachtmann (Ersti 2009)  |  25. Oktober 2009

Eindrücke aus der O-Woche

Irgendwie laber und laber ich und bin mit meinen Berichten noch nicht einmal in der O-Woche angekommen. Aber jetzt! Aufgepasst!

Der erste Tag:

Am 12.Oktober klingelte mein Wecker ein wenig früher als sonst. So hoch motiviert wie es in den frühen Morgenstunden eben möglich ist, schwang ich mich aus dem Bett um Kaffee zu kochen. Nahezu wach war ich schon kurze Zeit später auf dem Weg nach Oldenburg. Am Bahnhof angekommen erkämpfte ich mir in einem der Busse noch einen Stehplatz und war mehr als froh, als der Bus irgendwann endlich an der Uni hielt.

Vor der Uni war schon … [» weiter lesen]

Jessica Köske (Ersti 2009) Jessica Köske (Ersti 2009)  |  25. Oktober 2009

Der UWI-Stundenplan

Stundenplan

Ich wollte nur kurz meinen Stundenplan hochladen, damit ihr mal sehen könnt, was eventuell auf euch zukommt, wenn ihr auch UWIs werden wollt. Namen und nicht zutreffende Veranstaltungen habe ich mit einem weißen Kasten verdeckt, falls ihr euch wundert ;)

Der Stundenplan ist allerdings nicht ganz vollständig. Abends, meist von 18 bis 20 Uhr, kommen noch Mathe -(Dienstag) und Chemie- (auch Dienstag? Ich glaube immer im Wechsel)Tutorien hinzu.

So jetzt wisst ihr auch, warum mein Nebenjob weichen musste – zwischendurch oder danach für zwei Stunden zur Arbeit fahren lohnt nicht wirklich.… [» weiter lesen]

Dennis Onnen (Ersti 2009) Dennis Onnen (Ersti 2009)  |  23. Oktober 2009

Was in der DDR die Bananen sind dem Studenten die Tutorien^^

So nun hab ich meine Tutorientermine fertig. Aber das war mal ein Akt. Jetzt versteht man wie es damals in der DDR war, wenn es mal Bananen gab :D

Mein erstes Tutorium was ich sicher hatte war das für das BGB. Hier hieß es in der ersten Lesung, dass die Listen am nächsten Tag um 7 aushängen würden. Hehe, guter Witz. Sie hingen direkt nach der Vorlesung schon am betreffenden Brett. Als ich das erfuhr, war ich schon längst im Zug und auf dem Weg nach Hause. Zum Glück gibt’s heute die Erfindung der Handys. Also ich JO und Malte angerufen, … [» weiter lesen]

Dennis Onnen (Ersti 2009) Dennis Onnen (Ersti 2009)  |  23. Oktober 2009

REWE und eine Wochenbilanz

Ich werde versuchen am Wochenende immer ein Fazit zu ziehen aus der vergangenen Woche. Aber bevor ich das heute mach, lass ich den kurzen Tag mal Revue passieren.

Heute Morgen um 8 Uhr hatten wir die erste Vorlesung in Rechnungswesen. Natürlich hab ich meine Kommilitonen wieder getroffen und wir bezogen unsere,  ja man kann schon fast sagen, Stammsitzreihe.  Zu Anfang wurde ein Skript verkauft. Hier steht  alles Grundlegendes drin und man benötigt kein Buch.

Danach hat der Prof noch eine Einleitung zu REWE gegeben. Da das alles aber für mich schon alt bekannt ist, war für mich nichts Neues dabei. … [» weiter lesen]

Julia Schröder Julia Schröder  |  22. Oktober 2009

Juhu – endlich fängt die Uni an… Naja oder doch nicht

Tja nun, drei Packungen Taschentücher, zwei schlaflose Nächte und ein Arztbesuch weiter liege ich lethargisch im Bett herum, jammere wie ein kleines Kind (die Schweinegrippe-Panik hab ich mittlerweile auch aufgegeben) und vertreibe mir die Zeit mit einem Greys Anatomy Marathon.
Bis Mittwoch bin ich krankgeschrieben, also verpasse ich gut eineinhalb Wochen Uni. Typisch Julia. Irgendwie…

Dennis Onnen (Ersti 2009) Dennis Onnen (Ersti 2009)  |  22. Oktober 2009

Impressionen eines Pendlers

Wecker

Es ist viertel vor 5 morgens. Alles liegt im Dunklen.  Die Stille regiert das Bild. Jeder schläft noch um seine Energiereserven aufzutanken. Jeder schläft? Neeehee, ich schlafe nicht. Ja, ich bin heute um Viertel vor 5 aufgestanden um zur Uni zu kommen. Kurz gesagt: „Bwl um 8 Uhr mit ungefähr 626 eingetragenen Zuhörern“.

Für die Uhrzeit muss ich sagen, dass mir das aufstehen relativ leicht viel. Der sexy Decke einen Korb zu geben, war heute viel einfacher, als die letzten Tage. Und so ließ ich sie auch traurig zurück um mich auf den Weg zum Bahnhof zumachen. Während ich so … [» weiter lesen]

Dennis Onnen (Ersti 2009) Dennis Onnen (Ersti 2009)  |  21. Oktober 2009

“Zweiter Tag” oder “Wie der Zufall so will”

So jetzt ist es offiziell. Nun kann jeder lesen was ich hier verzapfe. Na dann mal ran ans Werk.

Eine gewisse Rutine entsteht schon. Jedenfalls nach dem man sich aus dem Bett gekämpft hat :D Man die Decke ist aber auch so verführerisch^^. Naja aber so gibt man dieser sexy Decke wieder einen Korb, steht auf, macht sich fertig und Frühstückt eine Kleinigkeit. Dann geht es wieder zum Bahnhof und ab mit dem Zug nach OL.

Ich war heute schon recht früh an der Uni. So gegen 9 Uhr, obwohl Wirtschaftsspanisch erst um 10 beginnen sollte. Aber es machte mir Sorgen, … [» weiter lesen]

Antje Gerdes (Ersti 2009) Antje Gerdes (Ersti 2009)  |  21. Oktober 2009

Und immer wieder neue Gesichter…

Jetzt ist endlich die O-Woche vorbei und auch der Stundenplan steht nach dem dritten Versuch, endlich scheinen die dauernden Diskussionen über Basis-Module, Seminare und Tutorien vorbei, da stehen schon die nächsten Probleme vor der Tür: die ersten “echten” Veranstaltungen. Da macht man sich Gedanken über Klausuren, Hausarbeiten und Referate und findet sich dann plötzlich vor einem ganz anderen Problem…Da gehe ich nichtsahnend zu meinem ersten Seminar und stelle fest, dass ich eigentlich niemanden kenne…da kommt mir der Gedanke, was ich eigentlich die ganze O-Woche über gemacht habe?! Alle unterhalten sich angeregt über dies und das und nur ich, so hab … [» weiter lesen]

Julia Twachtmann (Ersti 2009) Julia Twachtmann (Ersti 2009)  |  21. Oktober 2009

kleine Geschenke erleichtern den Studienstart

Das Wochenende vor der O-Woche wurde mir schmerzlich bewusst, dass ich nun bald wieder zu unmenschlichen Zeiten aufstehen muss. Nichts mehr mit ausschlafen. Das Lotterleben würde von nun an auf die Wochenenden verschoben werden müssen. Desweiteren würde ich bald wieder Schreiben müssen. Aufpassen. Lesen. Und Lernen auch! Aaaaahhhhhh!

Obwohl das alles sehr schrecklich klingt freue ich mich eigtl, dass es nun wieder losgeht. Die Zeit zwischen Abi und Studium war zwar ganz großartig, aber fast ein wenig zu lang. Irgendwann hatte ich schon Lust mal wieder einen geregelten Tagesablauf zu haben…

Bevor es jedoch losgehen sollte, habe ich meine Mama … [» weiter lesen]

Julia Schröder Julia Schröder  |  21. Oktober 2009

Der Start ins Studentenleben – die O-Woche

“Warum macht ihr euch denn jetzt schon solchen Stress? Das wird euch alles in der O-Woche erzählt.”

Ich glaube das war der Satz, den ich bei studivz in der Erstsemester Gruppe am häufigsten lesen konnte. Ja warum macht man sich denn solchen Stress? Weil es ein neuer Lebensabschnitt ist, weil man verunsichert ist, weil man es kaum erwarten kann endlich in das Studentenleben einzutauchen und weil man einfach auf der sicheren Seite stehen will. So ging es mir zumindest.