Erstsemester-Blog

Angela Westphal (Ersti 2011) Angela Westphal (Ersti 2011)  |  26. Januar 2012

Lernen – jetzt hab ich’s!

Im letzten Post hatte ich über meine Schwierigkeiten, mich mit dem Stoff zu beschäftigen, geschrieben. Und heute? Es flutscht. Ich habe alle Zusammenfassungen fertig und habe dabei doch schon einiges behalten. Das schöne, es fängt an Spaß zu machen!

Für mich ist beim Lernen die Atmosphäre immer sehr wichtig. Ich kann beispielsweise gut in der Bib lernen. Ich mag den Geräuschpegel. Wirkliche Gespräche bekomme ich gar nicht mit wenn ich mich in meinem Stoff vertiefe, dann ist das wie ein leichtes Surren um mich herum und das mag ich ganz gerne. Würde ich was verstehen wäre ich eh nur wieder … [» weiter lesen]

Jacquline Christin Schau (Ersti 2011) Jacquline Christin Schau (Ersti 2011)  |  22. Januar 2012

Zwischen Abl. abs. und P.C. – Latein für “Fortgeschrittene”

Allgemein muss ich sagen, dass ich super zufrieden mit meinem Studium bin, Geschichte und Theologie machen mir wirklich Spaß und die meisten Sachen sind echt interessant.
Ein Nachteil hat mein Studium aber doch…..die Sprachanforderungen.
Wer in der Schule kein Latein hatte muss für Theologie sowie für Geschichte Latein nachmachen (Also alle die NICHT auf Gymnasiallehramt machen oder später einen Fachmaster machen wollen  haben Glück).
In Theologie reicht es, wenn man fachbezogene Lateinkenntnisse hat, dh man macht zwei Kurse, besteht die Klausur und fertig ist man.
In Geschichte ist das anders. Da liegen vier Kurse, bei denen man immer jeweils eine … [» weiter lesen]

Annika Schimmelpfennig (2011) Annika Schimmelpfennig (2011)  |  20. Januar 2012

Studienentscheidung – “Und warum machst du jetzt Biologie?”

Neulich hatte ich ein sehr interessantes Gespräch mit einem der Handballmädchen, die ich trainiert hatte. Ich nenne sie hier jetzt mal Jenny, 16 Jahre alt.

Jenny trainiert seit 4 Jahren Handball, zwei davon bei mir. Leider musste ich die Mannschaft letztes Jahr aus zeitlichen Gründen abgeben, aber da ja alle irgendwie ind er Nähe wohnen, trifft man sich von Zeit zu Zeit mal auf der Straße, beim Einkaufen oder beim Dönermann. Jenny hatte ich nach all der Zeit mal wieder getroffen und sie hatte mich direkt auf mein Studium angesprochen, weil sie ja nun in die 11. Klasse kommt und … [» weiter lesen]

Alexandra Wolf (Ersti 2011) Alexandra Wolf (Ersti 2011)  |  18. Januar 2012

not knowing anything

Ins gleiche Horn blasen? Muss auch mal sein!

Danke, liebe Linda, für deinen Beitrag heute. Ich möchte ihn bestärken!

Seelenruhig gehe ich noch einmal (nur zur Sicherheit) die erforderlichen Prüfungsleistungen in den Modulen für Anglistik und Theologie durch und freue mich, dass sich so langsam alles in feste Bahnen lenkt. Es ist doch beruhigend, wenn man den Termin einer Prüfung kennt, meint ihr nicht?! ;)

Doch dann ein Schock – Portfolio für Fachdidaktik? Was ist das? Visualisierung? Kann man das essen? Bibliografie? Tanzt man dazu?

Nein, also ich mein so ein wenig sagen mir diese Begriffe doch schon etwas, aber nicht … [» weiter lesen]

Linda Scheffler (Ersti 2011) Linda Scheffler (Ersti 2011)  |  18. Januar 2012

I’m not amused…!

Stress, Stress, Stress!!! Das Take-Home Assignment ist noch nicht fertig und nun erfährt man zwischen Tür und Angel, dass das Portfolio für Fachdidaktik nicht, wie alle anderen Portfolios auch, bis zum 28. Februar einzureichen ist, sondern bis zum Test, also bis zum 08. Februar – ganze 20 Tage, knapp 3 Wochen, weniger zum Arbeiten. Ich frag mich manchmal, wer sich so eine Organisation ausgedacht hat. Ich meine, DASS es so ist, ist schön und gut. ABER gerade im ersten Semester sollte man so etwas gleich zu Beginn der Veranstaltungen (er)klären und die Studenten nicht mit “… Aber das besprechen wir irgendwann … [» weiter lesen]

Angela Westphal (Ersti 2011) Angela Westphal (Ersti 2011)  |  17. Januar 2012

Lernen… Wie ging das noch gleich?

Ohne Sche*ß, ich saß vor einigen Tagen vor meinen Unterlagen und starrte sie einfach nur an. Ich saß da und wusste einfach nicht, was ich mit all diesen Informationen hier nun anfangen soll. Bei Mathe damals war das leichter. Oder in der Schule. Da hast du deinen (Haus)Aufgaben und bearbeitest diese, das trainiert und du beschäftigst dich mit dem Stoff, aber jetzt? In der Uni gibt es keine Aufgaben. Da sind keine Fragestellung, oder nur ein ganz paar. Jedenfalls ist es in Pädagogik so. Da liegen dann die nicht enden wollenden Präsentationen vor einem und warten darauf, ihr Wissen in … [» weiter lesen]

Annika Schimmelpfennig (2011) Annika Schimmelpfennig (2011)  |  16. Januar 2012

Voll im Tief

Mich hats erwischt. Nachdem ich vor zwei Wochen noch sehnlichst nach Uni geschrien habe, weil ich ohne nicht mehr klarkomme, befinde ich mich momentan in einem absoluten Motivationstief :-(

Viel interessanter als den Stoff zu pauken, bei dem ich in der Chemieprobeklausur eindeutig bewiesen habe, dass ich ihn nicht beherrsche, was es, mit meiner Kamera auf Spinnenjagd zu gehen.

Denn als ich mich mehr weniger motiviert meinen Mortimer vom Regal holte, tauchte plötzlich diese reizend große Charlotte auf (ich vermute ein Vertreter von Trogulus torosus – ganz sicher bin ich mir aber nicht). Da sie in völliger Schockstarre auf meinem Zettel … [» weiter lesen]

Jens Hessels (Ersti 2011) Jens Hessels (Ersti 2011)  |  12. Januar 2012

Vorsätze

Und da bin ich wieder!

Ich war im Dezember total im Unistress. Es verging keine freie Minute, die ich danach schrie, mit Uni vollgestopft zu werden.  Aber ich hab meine ersten Prüfungsleistungen abgelegt! Und ich bin so froh, das Ganze hinter mir zu haben, auch wenn ich noch keine Ahnung habe, welche Note das wird. Da es ein Pädagogik-Referat war, habe ich eigentlich ein sehr gutes Gefühl. Denn Pädagogik ist immer eine willkommene Abwechslung neben der Masse an Physik gewesen – und reden tu ich eh gerne und viel.

Als es dann in die Weihnachtsferien ging, war ich wirklich kaputt, … [» weiter lesen]

Jacquline Christin Schau (Ersti 2011) Jacquline Christin Schau (Ersti 2011)  |  12. Januar 2012

Und es geht wieder los….

Hallo zusammen… ich wünsche allen (ziemlich verspätet) ein frohes Neues Jahr.
Ich hoffe, dass es für alle ein tolles und vor allem erfolgreiches Unijahr wird.
Die erste Uniwoche nach den Weihnachtsferien ist fast vorbei und der Alltag ist wieder eingekehrt. Naja wenigstens etwas, denn man merkt das es langsam ernst wird.
Es dauert nicht mehr lange, bis zu den Prüfungen und dann ist das erste Semester schon wieder rum.
Langsam werd ich nervös, die Anspannung wächst. Das erste Semester ist bis jetzt so verdammt schnell verlaufen…
Es fühlte sich eher wie ein paar Wochen, statt wie ein paar Monate an. … [» weiter lesen]

Linda Scheffler (Ersti 2011) Linda Scheffler (Ersti 2011)  |  12. Januar 2012

This, that and the other…

Seit Montag hat mich der Uni-Alltag wieder voll im Griff – und leider auch eine fiese Erkältung, die es mir etwas schwerer macht, mich zu motivieren! :(

So langsam rückt auch der Abgabetermin für das erste Take-Home-Assignment, welches 50% der Note für das Basismodul Linguistik zählt, immer näher (20.01.2012!!!) – uuuuuuups! Weihnachten war einfach zu gemütlich und das kaputte Internet, das in den letzten Tagen als Ausrede für mein Nichtstun diente, funktioniert auch wieder… Na, dann mal ran an die Buletten!!! oder so….

Was ist ein Take-Home-Assignment? Hm. Diese Frage wurde uns auch nie wirklich beantwortet. Eine Sammlung an Aufgaben über die bisher … [» weiter lesen]