Erstsemester-Blog

Angela Westphal (Ersti 2011)Angela Westphal (Ersti 2011)  |  31. Oktober 2011, 16:57

Die Uni-Rallye

Ich hatte angeboten näher auf die Uni-Rallye einzugehen und das möchte ich jetzt gerne machen.

Wie schon erwähnt fand die Rallye am Mittwoch im Rahmen des O-Wochenprogramms der Fachschaft Pädagogik statt. Alle anwesenden StudentInnen wurden in vier Gruppen (blau, grün, gelb, orange) eingeteilt. Dafür mussten wir uns erst einmal der Reihe nach alphabetisch sortiert aufstellen, schon mal gar nicht so einfach :-p
Dann hat Nina von der Fachschaft uns eingeteilt. Ich glaube, in jeder Gruppe waren ca. 15 Leute. In “meiner” Gruppe waren alle StudentInnen von A-F (Vorname) und wir bekamen die Farbe Blau.

Die Rallye dauerte eineinhalb Stunden und es galt, 13 Rätsel/Aufgaben zu lösen. Jede Gruppe bekam die Aufgabe, sich einen Gruppennamen, einen Schlachtruf und eine Siegerpose auszudenken. Wir einigten uns auf den Namen “Blau&Schlau”, Der Schlachtruf war “Ein Hinweis! Ein Hinweis!” (da wir ja immer neue Hinweise bekamen um zur nächsten Aufgabe zu kommen) und als Siegerpose haben wir einfach den Zeigefinger hochgestreckt (vielleicht bekomme ich noch ein Foto davon).

Als erstes mussten wir Richtung Bibo-Eingang (Bibliothek). Auf der Brücke über dem Uhlhornsweg hatten wir dann unsere erste Aufgabe zu meistern. Wir teilten uns in zwei Grüppchen und mussten dann einen imaginären Fluss mit Hilfe von “Floßteilen” (Pappstücke) überqueren. Die Schwierigkeit war, dass man nur ein Floßteil in der Hand haben durfte, aber jedes Floßteil musste immer berührt sein, denn sonst wäre es ja weggeschwommen ;) Soll heißen: Student1 steht auf einem Teil, legt das zweite Teil auf den Boden, hält es noch fest und erst, wenn der Fuß drauf ist durfte man es loslassen. Er steht also jetzt auf zwei Teilen. Student2 stellt jetzt einen Fuß auf das eine Floßteil, erst dann darf Student1 dieses Teil verlassen, usw.

Nach Bewältigung dieser Aufgabe bekamen wir einen neuen Umschlag mit der nächsten Aufgabe. Jetzt mussten wir, ohne das Erdgeschoss zu betreten von der Brücke auf der wir uns befanden in das Gebäude A5. Wir fragten uns durch und entdeckten so eine kleine Brücke die tatsächlich A4 und A5 miteinander verbindet.

Weiter Aufgaben waren: “Was wird im Sprachzentrum Angeboten?”, “Wie viele Stockwerke hat das Gebäude A6?”, “In welchem Stockwerk sagt der Fahrstuhl in A6 etwas besonders?”, “Was wird jeden Mittwoch in der Aula angeboten?”, “Was ist das besondere an der Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt und wie sind deren Öffnungszeiten?”, “Wie viele Sofas stehen im Couch-Raum?” (den haben wir leider nicht gefunden, stattdessen wissen wir nun, das bei der Asta 6 Sofa-Garnituren stehen), “Welches ist das erste Wort vom zweiten Absatz auf SeiteX im BuchY?” (wir mussten in die Bibo), “Wie teuer ist ein Alternativessen mit zwei Beilagen?”, Wie viele Stufen sind es von der Bibo bis zu den Toren der Mensa?”, usw.

Wenn ich mich richtig erinnere haben wir von den 13 Aufgaben acht Stück mehr oder weniger gelöst. Damit haben wir gewonnen :) Unser Preis war ein Kurzer beim Abendessen und Beisammensitzen im Litfaß (wo ich leider nicht dabei sein konnte, ich habe aber gehört, dass es ein richtig toller Abend gewesen sein soll.).

Ich bin ja schon ein Jahr an der Uni, habe aber fast alle Veranstaltungen im Campus Wechloy gehabt und kenne mich somit so gut wie gar nicht im Haarentor-Teil aus. Dafür war die Rallye echt toll. Außerdem war es eine weitere Chance KommilitonInnen kennenzulernen. Und nicht nur das, man lernt auch die Leute der Fachschaft dabei kennen, jedenfalls habe ich jetzt ein paar Namen drauf und wüsste, wen ich bei StudIP suchen muss wenn ich eine ganz dringende Frage an meine Fachschaft habe. :)

LG Ani

 

P.S.: Vielleicht kann ich noch ein paar Fotos der Rallye beschaffen, die werden dann nachgeliefert :)

 

3 Kommentare zu “Die Uni-Rallye”

  1. Annika Schimmelpfennig (Ersti 2011)

    So hätte ich mir eine Ralley auch gewünscht … Die Fahrrad-Werkstatt hab ich nämlich auch noch nicht gefunden …

  2. Angela Westphal (Ersti 2011)

    Wenn du im Campus Haarentor bist kommst du folgendermaßen dort hin: Du gehst an der Tiefgarage (neben der Bibo) vorbei bis nach hinten durch, dann links rum noch ein Stückchen und dann kann man in einen breiten Gang wieder links rein, da sieht man dann auch schon die ganzen Räder stehen.
    Dort war auch eine Treppe die wir wieder hoch und ins Gebäude gegangen sind, aber ich weiß nicht mehr, wo wir da gelandet sind. An sich ist die Werksatt quasi hinter der Bibo. Einen anderen Weg dahin weiß ich so leider auch nicht, aber wenn du erst einmal weißt, wo sie ist, wäre der ja schnell gefunden ;)

  3. Alexandra Wolf (Ersti 2011)

    Hey, danke für den Bericht! Klingt voll spannend, wär auch gern dabei gewesen! :)