Erstsemester-Blog

Angela Westphal (Ersti 2011)Angela Westphal (Ersti 2011)  |  4. November 2011, 23:28

Uni-Nacht

WOW!

Gestern war ich, zum ersten Mal, uni-party-technisch unterwegs. Das Motto lautete: UNI NACHT DER CLUBS

Bereits einige Tage vorher wurden die Eintritts-Armbänder für drei Euro besorgt. Mit diesen Bänseln konnte wir dann (kostenlos) in acht ausgewählte Clubs in Oldenburg rein.

Wer sind wir?
Anfang der Woche startete ich einen Miniaufruf in der Facebook-Gruppe der Pädagogik-Erstis 11/12. Daraufhin kamen zwei Antworten *lol* Das witzige ist, dass ich mit J., die eben geantwortet hatte, dann zwei Tage später in einem Seminar saß und wir zufällig auf die Uni-Nacht zu sprechen kamen: “Ich hab auch bei FB gefragt ob jemand hingeht…” “Du warst das? Ja cool, ich hab geantwortet!”. Und dann haben wir im Seminar ganz spontan entschlossen zusammen hinzugehen (haben uns davor noch nicht gekannt). Mit im Boot war A. A. ist die Kontaktfreudigkeit in Person weshalb wir am Ende dann zu fünft loszogen und ständig Leute trafen, die A. schon kennt :)

Um 22:00 Uhr trafen wir uns am Pferdemarkt und von da aus ging es in die Umbaubar. Man bestellte eine “Herrenhandtasche” (sechs Bier für 10€). Der Plan war, jeder gibt mal eine Runde aus. Ich war außen vor, denn ich fuhr (die nächtlichen Busverbindung in OL lassen leider etwas zu wünschen übrig).

Nach dem die Handtasche leer war ging es weiter ins Polyester. Auch eine gemütliche Kneipe mit kleiner Tanzfläche und coolen

Charlys

Charlys

Sitzgelegenheiten. Nach einem Bierchen ging es dann auch schon wieder weiter. Wir wollten einige Clubs angucken um “abzuchecken” wo man mal gut hingehen kann. Jetzt war der Plan, etwas zu finden, wo wir auch mal sitzen können. Also ging es ins Charlys in der Wallstraße. Wir saßen direkt an der Bar und machten die ersten, sachten Tanzbewegungen :)

Nach zwei Runden ging es weiter. Das Amadeus stand auf dem Plan. Es ist und bleibt einfach nicht mein Club. Als wir ankamen lief “Farin Urlaub”. An sich höre ich diese Musik zwar schon, aber ich stehe nicht so aufs Pogen oder wie das heißt und, nee, einfach nicht meins. Wir gingen rein und gingen gleich wieder raus. Zum Leitwesen von An und M, denn den beiden hatte es eigentlich ganz gut gefallen. Als Gruppe entschieden wir dann, uns noch das Cubes anzusehen. Es war voll! M. gab noch ne Runde aus und ging dann nach Hause, An., A., J. und ich wagten uns noch auf die Tanzfläche und versuchten zu dem Mix vom DJ zu tanzen. Beim nächsten Mal sollten wir ohne Jacken gehen, dann ist das mit dem Tanzen auch einfacher ;)

Von acht Clubs haben wir fünf gesehen. Ich fand den Abend toll. Es war eine gute Gelegenheit sich und das Nachtleben näher kennenzulernen.

Um drei Uhr fuhr ich A. nach Hause und lag selbst um 3:30 im Bett. Um 5:50 Uhr klingelte mein Wecker und pünktlich um 08:15 saß ich in meinem Tutorium zu PB 10.

Die Nacht war kurz und ich bin eindeutig zu alt für so etwas :) Aber es war toll und ich hoffe, dass wir öfter mal unterwegs gehen werden.

Vielen dank an A., An., J. und M. für den schönen Abend :)

 

 

Ein Kommentar zu “Uni-Nacht”

  1. Jenny

    hihi.. sehr toller abend war das! schreit nach wiederholung :)