Erstsemester-Blog

Annika Schimmelpfennig (2011)Annika Schimmelpfennig (2011)  |  29. Oktober 2011, 21:44

Heliozoa, Ciliaten, Apicomplexa und Plasmalemma … Die wunderbare Welt der Winzigkeiten

Ein Vertreter der Heliozoa - ein Sonnentierchen. Bild von Antonio Guillén, Quelle: flickr.

Ich habe mich heute Mittag an meine Hausaufgaben gesetzt, weil ich irgendwie das Gefühl hatte, dass es nicht wenig ist. Und ich hatte recht.

Der Teil der Protisten umfasst 36 Seiten eines über 100 Jahre alten Lehrbuches, das (erst) in der 26. Auflage ist. Der Text ist manchmal gewöhnungsbedürftig und obwohl mich der Stoff echt interessiert, konnte ich mich kaum auf den Inhalt konzentrieren. Habe dann angefangen, die Absätze zusammenzufassen und mich zu zwingen, den Inhalt in die Birne zu kriegen. Das hat mich aber echt Zeit gekostet und ich bin noch nicht fertig. Mir fehlen noch die Flagellen, Ciliaten und Apicomplexa. Also noch 3/4 ^^

Vom Prof haben wir eine schöne Auflistung der Vorlesungs- und Übungstermine erhalten, wo auch drin steht, was wann behandelt wird. In unserer ersten Vorlesung geht es um dieses Kapitel, sowie um Teile aus Kapitel 2 und 3 und Entstehung der Tiere allgemein.

Es ist also nicht wenig, aber das war mir klar. In genau 7 Wochen schreiben wir über den Teil Zoologie die Klausur. 7 Wochen ist nichts, wenn ich mir so den Plan der nächsten Vorlesungen anschaue. Ich hatte mir vor dem Studium vorgenommen, nicht wie bei meinem Abitur und bei der IHK-Abschlussprüfung alles in den 1-2 Wochen vorher zu lernen. Dafür ist ja schon alllein dieses eine Fach zu umfangreich, sondern jede Vorlesung mit eigenen Zusammenfassungen vor- und nachzubereiten o_O

Ob ich das so durchhalte und das zeitlich überhaupt hinbekomme, steht auf einem anderen Blatt. Ich werds versuchen. Morgen dann die nächsten Abschnitte …

Meinen Rucksack hätte ich verloren – wir machen nicht jede Woche ein Kapitel aus dem Kükenthal – sondern jede Woche werden 2-3 Kapitel angesprochen und durchgepaukt.

Die Foraminifera sind übrigens meine Lieblinge – das sind Einzeller, die aus Kieselsäure und Kohlenhydraten Schalen um sich bilden – sie sehen aus wie Muscheln oder Schnecken, nur eben winzig klein (obwohl – einige Schalen werden mehrere cm groß – das ist für ein Gebilde es (normalerweise) mikroskopisch kleinen Einzellers schon enorm) … Googlet doch mal.

Ein Kommentar zu “Heliozoa, Ciliaten, Apicomplexa und Plasmalemma … Die wunderbare Welt der Winzigkeiten”

  1. Angela Westphal (Ersti 2011)

    Hi Annika,
    oh, da werden Erinnerungen wach. Am Anfang war ich auch noch ganz begeistert, vor allem der Schnippelkurs hat Spaß gemacht. Ich drück dir die Daumen, dass du dein Lernvorhaben durchziehen kannst. Die Klausur in Zoologie hat es in sich (Botanik fand ich einfacher), aber sie ist machbar :)
    LG Ani