Erstsemester-Blog

Dennis Onnen (Ersti 2009)Dennis Onnen (Ersti 2009)  |  29. Oktober 2009, 15:18

Das 3-Tage-Komplettpaket

Da ich die letzten Tage kaum Zeit hatte etwas einzustellen, gibt es heute das 3-Tage-Komplettpaket. Der Dienstag, Mittwoch und Donnerstag in einem ;-) viel Spaß^^

Dienstag

Ich würde mal für mich behaupten, der Dienstag ist der härteste Tag. 3 Vorlesungen am Stück (Verfassungsrecht, BGB, Europäisches Wirtschaftsrecht). Da freut man sich schon morgens, wenn man aufsteht und sich fertig macht.

Um 12 ging es dann los mit dem Verfassungsrecht.  Wieder eigentlich recht interessant, allerdings hatte man das meiste schon mal in Politik oder in Geschichte.  Ansonsten bestätigte sich das Bild von der ersten Woche, dass dieses Fach doch recht interessant werden kann, wenn der Stoff vertieft wird ;-)

Nach einer Kaffeepause ging es dann weiter mit der Einführung in das Bürgerliche Recht.  Eins der interessantesten Fächer wie ich finde. Hier kann man schon einiges gebrauchen, ob nun im Privatleben oder im Geschäftlichen. Und so wurden munter Paragraphen umher geworfen und Fälle aufgezeigt, analysiert und gelöst. Das ganze hat mir sehr viel Spaß gemacht. Aber irgendwann war auch diese Vorlesung vorbei.

Europäisches Wirtschaftrecht. Man war ich da gespannt :D . Nachdem ich das letzte mal hier voll gegen eine Mauer gelaufen bin, wollte ich sehen ob es nun so weitergeht. Diesmal habe ich der Vorlesung aber besser folgen können. Es fehlt zwar hier und dort nochmal an Detailwissen, aber es lief besser, als das letzte mal.

Mittwoch

Hey, hey, hey, es ist Mittwoch. Die Mitte der Woche. Ab jetzt geht’s auf das Wochenende zu. Aber erst mal von 10-20 Uhr Uni. Ok zwischen durch 2 Stunden Pause, das muss einfach sein.

Los ging es mit Wirtschaftsspanisch. Diesmal sogar besser als das letzte mal. Auch wenn ein paar Vokabeln immer noch verschollen sind, klappte es diesmal recht gut. Es ging mehr um Grammatik und Grammatik kann ich. Jedenfalls das meiste:D. Hausaufgaben gab es diesmal auch. Einen Text von Deutsch ins Spanische übersetzen.  Was sein muss, muss halt sein. Da werd ich mich wohl noch dran setzen müssenL (Unis ist halt doch nicht nur chillen :D ).

Weiter ging es mit Rechtsvergleichung. Diesmal etwas trocken. Aber geschichtliche Dinge, die dann noch mit Recht zusammen hängen, kann man wohl nicht sehr interessant gestalten. So sahen es jedenfalls vielen Kommilitonen/innen, wie man an den Reaktionen feststellen konnte. Mal sehen wie die nächsten Vorlesungen werden.

Aus der Vorlesung raus begannen die 2 Freistunden. Yeah^^.  In dieser Zeit war ich mit Malte und JO was essen und noch einkaufen, bis es dann zum REWE-Tutorium ging. Dieses fand in Wechloy statt. Also Raum suchen. Aber durch einen ausgedruckten Campusplan und ein bisschen Verstand, fanden wir den Raum doch schnell. Allerdings war dieser schon mal wieder gut gefüllt. Am Ende waren fast alle Plätze besetzt(früh da sein, wenn man einen bestimmten Platz haben will). Der Stoff des Tutoriums war für mich nichts neues und die Aufbereitung lief über Folien die schon im Studip hochgeladen wurden. Das einzig neue für mich  war, dass man die Falllösung sehr ausführlich schreiben muss. Ok dann wird auch das ab jetzt durchgesetzt.

Zum Schluss kam das Tutorium für BWL. Man merkte schon, dass unser Tutor in Richtung Lehramt geht. Die typischen Lehrerspielchen mit einem Stuhlkreis sind auch an ihm nicht vorbeigegangen. Allerdings hat er dieses mal gut durchgesetzt. Ich fand diese Diskussionsrunde wesentlich besser und effektiver, als so manchen Kreis den wir in der Schule gehabt haben. Und so wurde im Stuhlkreis das Thema Globalisierung aufgearbeitet.  Das hat mir persönlich schon Spaß gemacht. Also wenn es so weitergeht bleibt das einer meiner „Toppveranstaltungen“.

Donnerstag

Jawohl, um 5:45 aufgestanden. Sowas ist doch mal was feines. Was man nicht alles tut , wenn man um 8:00 Uhr an der Uni sein muss um eine BWL-Vorlesung anzuhören. Also ab nach OL.

Die BWL-Vorlesung wurde heute von einen Gastredner gehalten, der an sich nett und witzig schien. Er lockerte die ganze Vorlesung etwas auf. Allerdings war da auch nichts neues bei, da es hier um Globalisierung ging^^.  Also das Thema von gestern. So lauschte man zwar und schrieb sich vielleicht noch das ein oder andere Fremdwort auf, aber das meiste hatte man schon im Tutorium gehört.

Danach ging es noch einen Kaffee trinken mit meinen Kommilitonen und dann wieder zum Bahnhof und in Richtung Heimat.

Keine Kommentare mehr möglich.