Erstsemester-Blog

Jens Hessels (Ersti 2011)Jens Hessels (Ersti 2011)  |  23. März 2012, 14:20

Das war also das erste Semester

Ich melde mich zurück aus den ersten Semesterferien meines Lebens!

Es war wirklich ein Stück weit harte Arbeitdie ich im ersten Semester geleistet habe – und das macht mich doch ein bisschen stolz. Aber erstmal ein paar Schritte zurück:

Die letzten Wochen in der Uni  waren nur geprägt vom Lernstress und der Angst vor den Klausuren. Immerhin wusste keiner so wirklich was auf einen zukam.  Also habe ich wirklich lange Zeit in der Bibliothek gessesen und habe gelernt. Ein besonderes Aha!-Erlebnis hatte ich zwei Tage vor meiner ersten Klasur, am Ende der Vorlesungszeit. Ich saß in der Biblothek versunken in meinen Aufzeichnungen zur BM1-Klausur von Ökonomischer Bildung, als die Ansage kam ” Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher der Universiätsbiblothek Oldenburg, wir schließen in wenigen Minuten.”  Ich war so sauer. Wie kann man nur so früh schließen, wenn so viele Studenten hier lernen? Dann sah ich mich um und stellte fest, dass die Bibliothek leerer ist als sonst und ein Blick auf die Uhr erklärte auch warum. Wir hatten es 24 Uhr… Na toll!

Und dann war plötzlich die Vorlesungszeit vorüber und die Klasuren kamen. Und es war anders als gedacht. Für alle Nicht-Studenten versuch ich  mal eine Abi-Klausur mit einer Klasur an einer Uni zu vergleichen.

Während man für sein Abi viel lernt um dann eine 6-stündige Klasur zu schreiben, lernt man für eine Klasur in der Uni so viel wie für sein ganzes Abi zusammen und schreibt “nur” zwei Stunden.  Ich war so kurze Klasuren gar nicht mehr gewöhnt. So verging zum  einen die Zeit wie im Flug und zum anderen bin ich das ein oder andere Mal ziemlich in Zeitnot geraten. Aber alles in allem war es machbar.  Da eine Klasur meist von vielen Profs zusammen gestaltet wurde schwankte der Schwierigkeitsgrad oft zwischen dem “Das-hätte-ich-auch-in-der-7-Klasse-beantworten-können”-Level und dem “Ich-versteh-noch-nicht-einmal-die-Frage”-Level.

Nun mittlerweile hab ich so gut wie alle Ergebnisse. Auch wenn es  manchmal knapp war und ich wohl eine Nachschreibeklasur brauche um meine Note aufzupolieren, freue ich mich doch die Klasuren bestanden zu haben, deren Durchfallquote weit über 50% lag. Damit hab ich mein erstes Semster abgechlossen. Und mit em neuen Studentenausweis ist es offiziell: Ich bin kein Ersti mehr!

Mittlerweile ist mein Blick schon wieder auf das zweite Semester gerichtet. Der Stundenplan ist schon wieder fertig  ( Ich werd im den nochmal Erklären, weil er doch stark anders ist, als der Stundenplan im 1. Semester). Ich freu mich sogar schon irgendwie wieder auf die Uni und besonders auf die Leute und bin gespannt was Oldenburg bei gutem Wetter so bringt.  (Seit dem ich in Oldenburg wohne ist das Thermometer nie über 10 Grad geklettert)

In diesem Sinne: Frohe Ostern und schöne Rest-Semesterferien!

 

Keine Kommentare mehr möglich.