Erstsemester-Blog

Jessica Köske (Ersti 2009)Jessica Köske (Ersti 2009)  |  28. Oktober 2009, 14:18

“Darmstadtium” oder “Der Sinn der Schwerionenforschung”

(Tut mir leid, ich mag auch manchmal Doppelüberschriften ;) )

Schön und unterhaltsam war’s heute wieder in Chemie. Echt!

Nach dem Aufbau von Atomen usw. gings dann um das Periodensystem. Es werden ja ständig (vielleicht etwas übertrieben) neue Atome synthetisiert. Die tragen dann auch ganz lustige Namen, wie Einsteinium oder eben den Namen der Stadt, in der sie hergestellt wurden.

Das ist Darmstadtium:

(Quelle: www.wikimedia.org)

So sieht es zumindest als Schalenmodell aus. Hübsch, oder?

Wozu braucht man solche künstlichen Atome  eigentlich? Weiß ich auch nicht. Das Problem ist, dass diese Atome eine sehr gerine Halbwertszeit haben. Darmstadtium ist nach 180 µs (269Ds) bis 1,1 min (281Ds), laut Wikipedia, schon wieder zerfallen.

2007 wurde das darmstädter Wirtschafts- und Kongresszentrum nach “Darmstadtium” benannt. Hoffentlich hält das wenigstens etwas länger ;)

Keine Kommentare mehr möglich.