Erstsemester-Blog

Jessica Köske (Ersti 2009)Jessica Köske (Ersti 2009)  |  27. Juli 2011, 13:56

Meine Veranstaltungen im vierten Semester

Ich hatte ja – wie gesagt – nicht viel zu tun dieses Semester, zumindest in der Vorlesungszeit. Hier kommt deshalb nur eine kurze Beschreibung und Bewertung meiner Veranstaltungen.

Mikrobielle Ökologie

Eine sehr interessante Vorlesung über Mikroorganismen, Stoffkreisläufe usw. Sehr gut und verständlich aufgebaut. Es gibt keinen reinen Frontalunterricht, sondern der Dozent zeigt eigentlich jedes Mal Objekte unter dem Mikroskop oder gibt Proben herum. Außerdem werden aktuelle Themen, wie EHEC, in die Vorlesung eingebaut und diskutiert.

Es handelt sich natürlich nur um eine Einführungsvorlesung, die allerdings Lust auf mehr macht. Ich vergebe fünf von fünf Punkten. Zu der Vorlesung gehört die Vorlesung Marine Biologie im fünften Semester und ein Praktikum anschließend.

Naturstoffchemie

Gähn!

Die erste Vorlesung lief so ab: Dozent kommt rein, nuschelt irgendetwas von “Vorlesung Naturstoffchemie” und schreibt die restliche Zeit die komplette Tafel mehrmals voll mit unleserlichen Strukturformeln und Hieropglyphen, die Buchstaben darstellen sollen.

Sein Skript lädt er jeweils erst nach der Vorlesung hoch, so hat man seine Zettel voll mit falsch abgemalten Strukturformeln, die man auch noch falsch beschriftet hat, weil man nicht ständig fragen will, was da eigentlich an der Tafel steht. Ich war so schlau und habe mich einfach im Stud.ip für die Vorlesung im vorherigen Sommersemester angemeldet und mir da die Skripte schon vorher runtergeladen und ausgedruckt. So wusste ich wenigstens, was er gerade an die Tafel malt und musste nur noch Dinge ergänzen, die er erzählt.

Das Skript ist allerdings total unstrukturiert und unverständlich. Mal sind die Überschriften unterstrichen, mal sehen sie aus wie der restliche Text. Ganz oft stehen die Überschriften ganz klein als letztes auf der vorherigen Seite und man findet plötzlich im Text irgendwelche Stichworte aneinandergereiht und weiß nichts damit anzufangen.

Die eigentlichen Themen sind dafür mega interessant. Es geht um Stoffe, die in Pflanzen und Tieren natürlich hergestellt werden. Wie man sie entdeckt hat, wo sie vorkommen, wie sie biologisch/künstlich hergestellt werden, wie man sie nutzen, wie man ihre Struktur aufklären und sie isolieren kann. Es werden unterschiedliche Stoffgruppen wie Aminosäuren, Fettsäuren, Terpene, Steroide usw. behandelt.

Die Klausur war dann im Endeffekt gar nicht schwierig, man muss auch die ganzen Strukturformeln nicht auswendig lernen. Vom Thema her  ist die Vorlesung super, aber der Dozent… naja. Deshalb gibt es nur zwei von fünf Punkten.

Angewandte Statistik (PB)

Notwendiges Übel? Könnte man so sagen. Ich habe Statistik gewählt, weil es bei der Auswertung von vielen Versuchen unerlässlich ist. In nichtmal zwei Wochen habe ich wieder ein Praktikum zu dem ich eine statistische Auswertung machen muss und auch in dem letzten Praktikum war Statistik ein Thema.

Der Kurs war gut aufgebaut und verständlich. Die zugehörige Übung, wo wir dann das Statistikprogramm SYSTAT benutzen durften, war auch gut zu schaffen. So richtig begeistert hat mich der Kurs nicht und ich bin mir nicht sicher, ob ich nun die statistischen Testverfahren auch richtig anwenden könnte. Wird sich demnächst wohl zeigen.

Dafür gibt es drei von fünf Punkten.

Schwedisch

Schwedisch war gut, ist gut und bleibt gut. Lebendiger Unterricht, Dozenten mit Ahnung, auch Aktuelles und Umgangssprache wird gelehrt und nicht nur strikt nach Lehrbuch.

Fünf von fünf Punkten :)

Keine Kommentare mehr möglich.