Erstsemester-Blog

Annika Schimmelpfennig (2011) Annika Schimmelpfennig (2011)  |  27. Mai 2012

Volle Juni Wochenenden

So, melde mich auch mal wieder aus dem Lernsumpf. Naja, so ganz ja nicht, denn zwischen Pflichtveranstaltung und Woldsee fällt es schwer, sich auf TCA-Zyklus und Milchsäuregärung zu konzentrieren … Auch mit der Aussicht, kommendes Wochenende ganz woanders zu sein. Es muss geplant und gepackt und organisiert werden. Motivation adé …

Im Moment verdränge ich ganz gut, dass ich in 8 Tagen eine Klausur schreibe, von der ich nicht mal die Hälfte des Skripts angeschaut, geschweige denn gelernt habe.  Es geht einfach nicht. Jedes Mal, wenn ich drauf schaue, macht sich leichte Übelkeit und Schwindelgefühl breit. Ich hatte noch nie … [» weiter lesen]

Annika Schimmelpfennig (2011) Annika Schimmelpfennig (2011)  |  8. Mai 2012

Nur mal so zwischendurch …

Gerade habe ich ein paar Minuten Zeit. Tutorium ist früher zuende, weil nur eine statt zwei Vorlesungen nachbereitet werden mussten und die nächste Vorlesung fängt erst in einer Stunde an. Meine Kommilitonen schlafen noch aus, genieße daher mal ein wenig Ruhe in der Mensa Wechloy. Zeit, das Studium, den Campus ein wenig zu rekapitulieren.

Viel habe ich gemeckert und oft beschwert. Manchmal ist es auch nur zum Verzweifeln. Aber bei allem Gejammer ist das Studium trotzdem schön. Und laut ZeitCAMPUS sind Biologen im Schnitt zufriedener mit ihrem Fach und ihrer Betreuung. Und da können sich auch die Oldnburger Biologen im … [» weiter lesen]

Annika Schimmelpfennig (2011) Annika Schimmelpfennig (2011)  |  5. Mai 2012

Hart, Hart, Hart

Puh, hatte ich in der ersten Woche nicht gesagt, dass es ganz easy wird dieses Semester? Es hat sich herausgestellt, dass ZellMoll gar nicht mehr ZellMoll ist, sondern ZellMi – Zell- und Mikrobiologie ist. Mit den bereits angemerkten Änderungen … Jedenfalls ist es ziemlich hart. Viel, schwer, unglaublich zeitintensiv und sooooooooo langweilig :-( Ich bin jedenfalls kein Fan der kleinsten Dinge. Und der Dozent ist … gewöhnungsbedürftig.

Und das ärgerlichste überhaupt: Die klausur, die nach der Hälfte geschrieben wird, also am 14. mal, wurde auf das 15. Mal gelegt – auf den 4.6. Der geneigte Rockinteressierte weiß, was vom 1-3.6. passiert. … [» weiter lesen]

Annika Schimmelpfennig (2011) Annika Schimmelpfennig (2011)  |  17. April 2012

PETVÜS – Kladogramm der Familie der Veranstaltungen

Kurzer Exkurs: In Biologie kann man die Veranstaltungen ganz gut auseinander halten:

  • Praktikum ist im Labor (meist) und hat eine strikte Anwesenheitspflicht und oft Kleingruppen zu 10-14 Personen. Nicht zu verwechseln mit den “großen” Praktika, etwa drei Monate Allgemeines Schulpraktikum, Bachelorpraktikum bei einem Institut oder einer Einrichtung. In den Naturwissenschaften heißt Praktikum: praktisch machen. Während der Vorlesungszeiten, an bestimmten Terminen in der Woche.
  • Exkursion ist … eben eine Exkursion. Mit einer gestellten Aufgabe irgendwo hinfahren, 1 Nachmittag ans Wattenmeer oder zwei Wochen nach Ägypten, Sardinien, Costa Rica, Türkei, Kasachstan … Dort werden Methoden der Feldarbeit geübt. Bestimmungen, Zählungen,
  • [» weiter lesen]

Annika Schimmelpfennig (2011) Annika Schimmelpfennig (2011)  |  17. April 2012

Leider geil bzw. Unistart Take 2 bzw. Modulbewertung Teil IV: AllgChemie

Tara, Tara, 2. Semester. Dass der Übergang dank des Chemieprkaktikums fließend war, habe ich ja bereits erwähnt. Die Protokolle verfolgen mich immer noch (und falls mein Tutor mitliest: Die Korrekturen hab ich schon, muss sie nur noch einscannen… :-P )

Tja, für mich ist das Praktikum so gut wie zu Ende, Freitag bin ich aufgrund der Hochzeit meiner Schwester befreit (ich bin ja soooo traurig), “nur” noch die Protokolle fertig machen. Und nur ist gut. Hatte ich mich schon ausreichend darüber beklagt, dass wir an einem Protokoll ca 10-12 Stunden sitzen? Ungelogen. Wir sind auch totale Noobs, wahrscheinlich dauert es deswegen … [» weiter lesen]

Annika Schimmelpfennig (2011) Annika Schimmelpfennig (2011)  |  22. März 2012

Bier, Fritten und Pilze

Ufftata, Ufftata, Praktikum ist wunderbar …………. nicht.

Ja, nein, keine Ahnung. Bei dem Stichwort “Praktikum” freue ich mich eigentlich. Denn das heißt, was praktisch machen. Nich im Vorlesungssaal sitzen und Frontalunterricht genießen. Praktikum heißt, etwas mit den Händen machen, Wissen anwenden und ganz viel Spaß haben.

Aber irgendwie … Nach drei Praktikumsterminen hat sich meine Begeisterung ins letzte Eck meines Großhirns verzogen. Es ist nicht so das, was ich aus der Schule kenne. Natürlich nicht, wir sind um Studium, haha, aber ich hatte es mir anders vorgestellt. Oder eigentlich genau so, nur ist da eine kleine Sache, die mich etwas … [» weiter lesen]

Annika Schimmelpfennig (2011) Annika Schimmelpfennig (2011)  |  12. März 2012

20 Stunden Semesterferien

WOW!! Wir habens geschafft! Morgen um 10 beginnt die letzte Klausur und sie endet um um 12 Uhr. Und damit ist das Wintersemester offiziell beendet, fasst mich an die Füße, Ferien, ey! Nicht mehr denken, nicht mehr lernen, mal abschlaten, chillen … Nachklausur? Was ist das? Noch schnell Pläne machen, was ich in meinen Semesterferien machen will:

Reisen

Nähen

Lesen, Lesen, Lesen

Xbox, PS3, Diablo3 Beta …

Neue Sprache lernen

Haushalt machen (so nach 17 Wochen Uni wärs mal wieder Zeit …)

Chillen

….

Wait … what??

Übermorgen beginnt um 8:30 Uhr mein Sommersemester. So round about 20 Stunden später … [» weiter lesen]

Annika Schimmelpfennig (2011) Annika Schimmelpfennig (2011)  |  29. Februar 2012

Wattwürmer und Muschelschalen

Die 16. Woche Uni am Stück ist angebrochen … und man merkt, es schlaucht doch sehr, wenn man nicht mal ein, zwei Wochen ein wenig Ruhe hat. Okay, Weihnachten hatten wir auch kurz Pause … aber wie gesagt, wir sind k.o. Und es folgen noch eineinhalb Wochen Fauna, sowie 6 Wochen lang 2x/Woche Chemiepraktikum, das fließend bereits ins Sommersemester übergeht.

Und ja, ich habs geschafft: Einige Tage musste ich zittern und bangen, doch nun steht endlich fest: ich habe Chemie bestanden! Juhu, ich hatte schon so richtig Schiss. Zwar nur knapp, aber durch ist durch. Und diese eine weniger tolle … [» weiter lesen]

Annika Schimmelpfennig (2011) Annika Schimmelpfennig (2011)  |  26. Februar 2012

Modulbewertung Teil 3: Allgemeine Biologie

Freitag war also vorerst die letzte Prüfung. Und ich muss sagen, dass die gar nicht so schwer war. Bestehen kann man sie sicher, wenn man die Tutorenzettel alle fleißig mitgemacht hat und sich ein wenig für die Materie interessiert. Die ganzen wirklich fiesen Fragen wurden nicht gestellt. Ich hätte z.B. ein Problem gehabt, wenn nach den ganzen Erdzeitaltern gefragt worden wäre, wann ein Massenaussterben stattfand und wann eine Artenexplosion und warum. Es gab viele Ankreuzaufgaben und auch der Biologie-Didaktik-Teil war genau DAS, was sie gesagt hatte, was drankommt: “So, wäre ich jetzt Frau Gerlach, hätte ich hier einen roten Punkt … [» weiter lesen]

Annika Schimmelpfennig (2011) Annika Schimmelpfennig (2011)  |  22. Februar 2012

Tiefschlag

Autsch, das war grad nicht “dirty in die Fresse”, um den Baku-Juroren Stafan Raab zu zitieren, das war ein regelwidriger Tierfschlag in die wichtigsten Ecken. Vornehmlich getroffen: Moral, Motivation, Lebenslust.

Die Chemie-Klausur hat mir den Rest gegeben. Hab echt viel getan, fühlte mich gut vorbereitet. Wir hatten ab 12 noch in der Bibo gelernt, bis 18 Uhr. Mit Pausen natürlich, alles ganz locker und gechillt, die “Vokabeln” abgefragt und die Verfahren fleißig auswendig gelernt.

Aber irgendwie … die Klausur war einfach mies. Es kam genau das dran, bei dem ich mir unsicher war, genau DAS Verfahren, was ich mir nicht … [» weiter lesen]