Erstsemester-Blog

Jessica Köske (Ersti 2009) Jessica Köske (Ersti 2009)  |  21. Juni 2012

Die ewig Unzufriedene

Ja, das bin ich dann wohl.

Andalusien ist wirklich schön, die Menschen sind nett, die Arbeit ist meist nicht so stressig wie in Deutschland und das Wetter ist immer gut. Ich kann hier ein super tolles Projekt mit Nanopartikeln machen – wieso beschwere ich mich eigentlich? Weil ich endlich anfangen will.

Die Arbeitsgruppe ist toll. Die für mich zuständige Professorin im Labor ist auch super und erklärt mir alles ganz genau. Anfangs auf Englisch, aber schnell wurde nur noch Spanisch gesprochen. Mittlerweile verstehe ich ziemlich gut, was man von mir will und kann auch erklären, was ich will. Ich habe … [» weiter lesen]

Jessica Köske (Ersti 2009) Jessica Köske (Ersti 2009)  |  16. Februar 2012

Stress pur!

Ich melde mich auch mal wieder…. das fünfte Semester entpuppte sich als echter Stresstest. Zunächst fielen die Sommersemesterferien fast komplett weg aufgrund von Praktika, am Ende wurde ich auch noch operiert und war 4 Wochen krank geschrieben und dann ging das Semester auch schon los…

Neben Geochemie, habe ich auch noch Mikrobiologie und die Projektstudie Umweltanalytik belegt. Geochemie ist ein echter Segen, aber in Mikrobiologie fehlt den Uwis das Vorwissen der Biologen und in Umweltanalytik das Vorwissen der Chemiker. Zusätzlich zu den Vorlesungen, Praktika und Protokollen im Semester, hieß es dann auch noch das fehlende Vorwissen nachzuholen.

Natürlich ist alles … [» weiter lesen]

Jessica Köske (Ersti 2009) Jessica Köske (Ersti 2009)  |  27. Juli 2011

Meine Veranstaltungen im vierten Semester

Ich hatte ja – wie gesagt – nicht viel zu tun dieses Semester, zumindest in der Vorlesungszeit. Hier kommt deshalb nur eine kurze Beschreibung und Bewertung meiner Veranstaltungen.

Mikrobielle Ökologie

Eine sehr interessante Vorlesung über Mikroorganismen, Stoffkreisläufe usw. Sehr gut und verständlich aufgebaut. Es gibt keinen reinen Frontalunterricht, sondern der Dozent zeigt eigentlich jedes Mal Objekte unter dem Mikroskop oder gibt Proben herum. Außerdem werden aktuelle Themen, wie EHEC, in die Vorlesung eingebaut und diskutiert.

Es handelt sich natürlich nur um eine Einführungsvorlesung, die allerdings Lust auf mehr macht. Ich vergebe fünf von fünf Punkten. Zu der Vorlesung gehört die … [» weiter lesen]

Jessica Köske (Ersti 2009) Jessica Köske (Ersti 2009)  |  27. Juli 2011

Ich hing dann mal so durch

Das dritte Semester war geschafft, die Praktika in den Semesterferien auch und vor mir lag ein schönes, entspannendes viertes Semester. Ich hatte nur vormittags ein bis zwei Vorlesungen, zwei Nachmittage arbeiten und sonst nichts. Leider hat mich das ziemlich aus der Bahn geworfen. Es war ungewohnt kaum etwas tun zu müssen. Erstmal habe ich dann die ganzen Parties des letzten Semesters nachgeholt ;)

Vielen meiner Kommilitonen ging es ähnlich, wir waren einfach aus dem Lernrhythmus. In Statistik ist die Hälfte des Kurses durch die erste Klausur gefallen – inklusive mir. Das war nun auch kein Weltuntergang, man hat ja drei Versuche … [» weiter lesen]

Jessica Köske (Ersti 2009) Jessica Köske (Ersti 2009)  |  28. April 2011

Willkommen in der chemischen Strafanstalt!

Ich habe wohl das falsche Labor (wir wurden aufgeteilt) erwischt, denn so habe ich mich im organischen Chemiepraktikum gefühlt.

Zu Anfangs wurde erstmal geklärt: Wer zu spät kommt, fliegt raus und muss den Versuch am nächsten Tag nachholen. Dann gab’s eine lange Liste von Verboten und Vorschriften und Kontaktlinsenträger wurden gebeten SOFORT eine Brille zu tragen. Hätte mir das Jemand vorher gesagt, dann hätte ich sie auch dabei gehabt ;)

Nach diesen ganzen Ansagen war die Lust auf Praktikum irgendwie verschwunden. Es kam ja aber noch schlimmer. Wir wurden jeden morgen zu den Versuchen des Tages abgefragt (= Kolloquium). Also saß … [» weiter lesen]

Jessica Köske (Ersti 2009) Jessica Köske (Ersti 2009)  |  25. März 2011

“Schnippelkurs II”

Nein, eigentlich war es ein Zoologie-Kurs (Biologie und Morphologie mariner Tiergruppen). Wir haben uns Seesterne, Seeigel, Polypen und Quallen angeschaut.

Es gab tote, aber auch viele lebende Exemplare zu begutachten. Wir haben Seeigel  und Schnecken gefüttert, Filme gesehen und ein Besuch im Aquaristik-Fachhandel war auch dabei. Dort gab es noch mehr Tiere in allen möglichen Formen und Farben zu bestaunen, so gut hatte ich es mir gar nicht vorgestellt.

Wir hatten sehr viel Freiheit in dem Kurs, konnten die Tiere so lange anschauen, wie wir wollten, in die Bibliothek gehen oder auch mal Kaffeepause machen ;) . Trotzdem haben wir ganz … [» weiter lesen]

Jessica Köske (Ersti 2009) Jessica Köske (Ersti 2009)  |  13. Februar 2011

Praktikum: Labormethoden in der funktionellen Ökologie (PB)

Nun habe ich das erste Praktikum hinter mir – endlich Abwechslung ;) Auch wenn ich die einzige Uwi zwischen 4  Biologen aus dem fünften Semester war. Wenn wir  mal wieder einen 10 Stunden Tag hatten, gab es genügend Zeit zu diskutieren, wer denn nun das tollere Fach studiert, kompetenter ist und bessere Jobchancen hat. Ach, es war lustig mit euch! :)

Neben unserem Kleinkrieg haben wir uns manchmal auch mit unseren Praktikumsaufgaben beschäftigt. Wir haben die Reaktion von Pflanzen auf Lichtstress , Wasserstress und Temperaturstress, sowie relative Wassergehalte und Einfluss von Stickstoff auf Wachstum, Chlorophyllgehalt und Stickstoffgehalt untersucht.

Für den Lichstress wurden … [» weiter lesen]

Jessica Köske (Ersti 2009) Jessica Köske (Ersti 2009)  |  26. Januar 2011

“The same procedure as last year?”

- „The same procedure as every year”

Jedes Jahr im Januar (oder schon früher) beginnt die Prüfungsphase und niemand hat mehr Zeit. Inklusive mir. Erst dachte ich, dass es vielleicht nur im ersten Semester so sei, aber jetzt ist es wieder so und von vielen anderen Studenten aus anderen Studiengängen weiß ich, dass es auch so ist.

Eigentlich logisch, weil dann die meisten Prüfungen sind. Aber durch Referate und Hausarbeiten sollte dieser Stress entzerrt werden, so dachte ich. War wohl nichts ;) Ich habs geschafft alle meine Referate im Januar halten zu dürfen.

Deshalb verfasse ich momentan auch keine Einträge, weil … [» weiter lesen]

Jessica Köske (Ersti 2009) Jessica Köske (Ersti 2009)  |  18. Dezember 2010

“Meine Damen und Herren, auf Gleis 5346 fährt jetzt ein…

… der Megaschnellzug von Unwissen zur Weiterfahrt nach Wissen mit den Zwischenhalten Unmut, Verzweiflung, Nichtsverstehen, Lichtblick und Vorankommen. Wir erreichen Wissen voraussichtlich um kurz vor knapp. Bitte steigen Sie JETZT ein!”

So sieht es in meinem Kopf aus, wenn ich an die Chemieklausur Anfang Januar denke. Momentan verstehe ich so gut wie nichts von dem Stoff, deshalb werde ich jetzt schleunigst einsteigen, sonst erreiche ich Wissen nicht mehr rechtzeitig ;) [» weiter lesen]

Jessica Köske (Ersti 2009) Jessica Köske (Ersti 2009)  |  4. Dezember 2010

Reine Willkür?

Ich komme in meinem Studentenleben doch jetzt des Öfteren durcheinander. Der eine Dozent will das so, der andere so, der eine meint, das sei so, der andere erzählt, dass das ganz sicher anders sei… meine Lieblingsbeispiele hier:

Thema Stud.IP:

A: “Anmeldungen zu Klausuren laufen nur über Stud.IP! Wer da nicht angemeldet ist, der kann nicht zur Klausur kommen. Das ist wichtig, ihr solltet lernen damit umzugehen!”

B:”Von Stud.IP halte ich gar nichts! Ich kann mir das auch erlauben, wenn ich das mal so sagen darf. Die Klausuranmeldung läuft in der Vorlesung, wer also zur Klausur kommen will, der muss sich … [» weiter lesen]