Erstsemester-Blog

Tobias KochTobias Koch  |  14. November 2010, 19:31

Dreamteam WiWi / Mathe

Halli Hallo Hallöchen,

(Bitte nicht auf Rechtschreibung achten)

ich meld mich mal wieder aus meinem kleinen Hock, vom meinem Schreibtisch im künstlichen Licht einer Energiesparlampe. Zunächst habe ich es endlich geschafft meinen Stundenplan aufzuräumen, sodass ich nicht mehr, wie im letzten beitrag beschrieben, 12 Stunden Uni am Kopf haben muss. Das ist schließlich doch etwas sehr hart.

Mein neuer Plan sieht vor, dass ich abends gar nicht mehr bis 20 Uhr da sein muss. Schöner noch; das längste war ich offiziell in der Uni bin beschränkt sich auf 14 Uhr, allerdings muss ich den Mittwoch nun auch um 8 Uhr aufstehen.

Ja warum, habe ich den Stundenplan so umgewurschtelt? Natürlich ist einer der Gründe die Tatsache, dass es bis schon öde ist bis 20 Uhr in der Uni zu sitzen. Der wohl viel wichtigere Grund jedoch ist, dass man nach langen Nachmittagen in der Bibliothek zwecks Übungszettel in Mathe, keinen Nerv mehr dazu hat sich abends wieder Wirtschaft in den Kopf zu schrauben (also ich zumindest nicht).

Das führt mich dann auch gleich zu einer kleinen Berichterstattung über die geilen Matheübungszettel. Obwohl ich “nur” einen machen muss, und das in der Analysis I, muss ich sagen das der Zeitaufwand enorm ist. Liegt  daran das ich nicht grad der Mathefreak bin (ein Mathespaten triffts eher) und bis man dann alles voreinander hat ist einer der halben Tage rum. Ich gehe davon aus, dass aller Anfang ja sowiso schwer ist und man sich an den Arbeitsaufwand gewöhnt. Zudem darf man leider nicht außer Acht lassen das ich neben den beiden Mathevorlesungen, die Nacharbeit erfordern, auch noch 2 VWL-, eine BWL-, eine Managerial Accounting-, eine Rechnungswesen- und eine Profbereichvorlesung habe. Garniert wird das ganze noch mit Tutorien zu sämtlichen Modulen und einem weiteren Übungszettel in der VWL (auf freiwilliger Basis in 4 – 5er Gruppen, bei guten Lösungen gibts aber Bonuspunkte für die Klausur, also mach(en) ich/wir den auch). Da muss ich zugegebener maßen sagen, dass ich schon unartig war und Vorlesungen/Tutorien hab sausen lassen zwecks Mathe oder der Nacharbeit von den Wiwi Sachen. Es pendelt sich aber langsam ein und ich sehe in eine strukturierte Zukunft ;)

Letztendlich macht es aber ziemlich Spaß mit den Wiwileuten auf der einen und den Mathematikern auf der anderen Seite und das puscht einen stets wieder nach vorne. Und im ersten Mathezettel konnt ich ach 13,5 Punkte von 20 erzielen, was mich recht zufrieden stimmt.

Ja neben dem ganzen stofflichen Zeug hab ich dann auch mal ganz frech am Unisportprogramm teilgenommen. Genauer beim Vollyball und beim Tempodrom. Ich denke Vollyball ist eigentlich klar was man da so machen könnte, darum erzähl ich nur was zum Tempodrom.

Man läuft da halt ne halbe Stunde in der Runde und macht nach Anleitung kompetenter Trainer verrückte Bewegungen. Hüpfen, Boxen, Rückwärts, seitwärts, Beine anziehen und so ein Quatsch. Anschließend gibts dann noch eine halbe Stunde Kraft und Gymnastikübungen, die nochmal was abverlangen. Ich gehe gerne hin, denn es fordert heraus und man hampelt da ja auch nicht alleine rum, was dem ganzen eine humorvolle Note gibt. Außerdem ist Tempodrom einfach geil :) Also mitmachen ! Soweit ich weiß gibts da jeden Abend um halb 8 ein Angebot, was für Studenten natürlich auch kostenlos ist.

So, soll reichen ! Schönes Restwochenende!

Tobi

Ein Kommentar zu “Dreamteam WiWi / Mathe”

  1. Karsten

    Bis 8 in der Uni…mannmann, das war früher in Münster an der Uni aber irgendwie anders…